Allgemein

Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

Bewaffnet mit Farbe und Pinsel zogen einige von uns Pfalzbikern am 21.April in den Wald um den Weinspanngenweg frisch zu markieren. Natürlich nicht auf eigene Faust, sondern in Kooperation mit dem PWV Hambach.

Der Weinspannenweg ist ein 13 km langer, historischer Weg, der vom Hambacher Schloß bis zur Burg Spangenberg in Erfenstein führt.

Am Samstag wurden erstmal der Abschnitt zwischen Hambacher Schloss und Bildbaum erneuert. Dies war dringend notwendig, da die Markierungen teilweise stark verblasst oder gar nicht mehr vorhanden waren.

Das Wetter war eindeutig auf unserer Seite und somit sonnig und herrlich warm, was auch dem Trocknen unserer Markierungen zu Gute kam.

Wir hatten viele gute Erlebnisse mit vorüberziehenden Wanderern und Bikern. Viele waren neugierig und fanden es super, die Wegewarte auch mal direkt bei der Arbeit zu sehen, wer macht sich schließlich beim Wandern Gedanken darüber, wo die Wegemarkierungen eigentlich her kommen und wer sich darum kümmert? Ebenso haben wir bereitwillig Auskunft über die Entfernung der nächsten Hütten gegeben 😉

 

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

  • null

    Wegemarkierunsarbeiten am Weinspangenweg mit dem Pfalzbiker e.V.

Da auf dem Weinspannenweg früher der Wein hoch zur Burg gebracht wurde haben wir standesgemäß den Abschluß des ersten Teils unserer Arbeit mit Weinschorle auf der Hohen Loog begossen. Wir freuen uns schon auf die nächsten Markierungsarbeiten in den nächsten Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare